Guter Chef – sonst bin ich weg

Neuer GenY-Barometer von Absolventa vorgestellt: Verhalten von Vorgesetzten entscheidend für das Arbeitgeberimage, 96 Prozent würden Job aufgrund eines schlechten Chefs wechseln.

„Diese Erkenntnis ist weder wirklich neu noch überraschend. Neu, und deshalb von höchster Relevanz ist sie deshalb, weil Mitarbeiter heute ihr tatsächliches Verhalten danach ausrichten“, so Michael Kohlhaas, Vorstand der „Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V.. „Die Kräfteverhältnisse auf dem Arbeitsmarkt haben sich aufgrund der demographischen Entwicklung bereits deutlich zu Gunsten der Fach- und Führungskräfte verschoben. Heute bewerben sich Unternehmen bei Mitarbeitern; und wir stehen erst am Anfang dieser Entwicklung.“

Weiterlesen

Advertisements

Erfolg macht sexy

„Wahre Schönheit kommt von innen“, so heißt es in einem bekannten Werbespot. Das erscheint mir allemal besser, als Lifting, Aufspritzen und was weiß ich, was es da so alles gibt.

Wenn man den Artikel „Machtwechsel in München – BMW überholt Siemens als größter Industriekonzern“ in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 22.03.2015 liest, dann hat man den Eindruck, dass BMW die gleiche „Philosophie“ verfolgt.

03_good_better_best

„Während im Siemens-Konglomerat eine Umstrukturierung die nächste jagt, hat BMW einen Lauf. Die Marke strahlt. Sellten war der Stolz größer unter den Blechbiegern aus Milbertshofen, die von der Familie Quandt Anfang der sechsziger Jahre vor der Pleite gerettet wurden. „Sind wir nicht eine tolle Company?“, tönt heute ein Aufsichtsrat. Heerscharen junger, gut ausgebildeter Leute aus aller Welt sehen das genauso, Monat für Monat gehen 20.000 Bewerbungen im BMW-Hauptquartier ein: Erfolg macht sexy.“

20.000 Bewerbungen pro Monat, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Nun gut, nicht jeder ist BMW. Gleichwohl gilt die Erfolgsformel für jedes Unternehmen. Die Qualität der Führung nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein. So ist zu erklären, das es zum Beispiel einer meiner mittelständischen Kunden mit 80 Mitarbeitern schafft, 15 Auszubildende in eine abgelegene ländliche Region zu „locken“.

Erfolg ist und bleibt die beste Employer Branding Maßnahme.

 

Michael Kohlhaas