Leadershipnews 5/2018: Top-HR-Themen 2018

Die Wirkungskette ist einfach und klar: Fach- und Führungskräfte werden – mittlerweile für alle spürbar – knapp und der digitale Wandel schreitet voran. Was sind folglich die Top-HR-Themen des HAYS HR-Report 2018 aus der Sicht der Entscheider?

  1. Unternehmenskultur weiterentwickeln
  2. Arbeitsstrukturen flexibilisieren
  3. Neue Mitarbeiter gewinnen/ Mitarbeiter binden

Neue Mitarbeiter gewinnen und vorhandene Mitarbeiter binden sind die Ziele und sind die notwendige Voraussetzung, um erfolgreich am Markt zu agieren. Eine attraktive Unternehmenskultur ist das probate Mittel, um diese Ziele zu erreichen. Hierzu gehören selbstverständlich auch flexible, agile Arbeitsstrukturen.

Machen Sie Ihr gutes Unternehmen noch besser und nehmen Sie am BMM-AWARD 2018 teil.

 

Trotz agiler Organisation und digitalem Wandel: Im diesjährigen HR-Report ist die Mitarbeiterbindung eines der
Top-HR-Themen. Binden lassen sich Mitarbeiter zuallererst durch ein gutes Betriebsklima.
Arbeitszeiten weiter zu flexibilisieren, ist das zweitwichtigste Instrument, gefolgt von marktgerechter
Entlohnung. Dass auch die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter erstmals unter den
Top-drei-Themen (der befragten Fach-Führungskräfte und der Mitarbeiter) ist, offenbart: Die demografische Entwicklung und der Fachkräftemangel sowie das hohe Veränderungstempo in Organisationen zeigen Wirkung. Mitarbeiter stehen an erster Stelle.

BEDEUTUNG DER AGILEN ORGANISATION WÄCHST
Rund die Hälfte der Befragten schätzt ihren Stellenwert gegenwärtig bereits als groß bzw. sehr
groß ein. Im Topmanagement sind es zwei von drei. Ihr Stellenwert wird in drei Jahren stark
ansteigen: 69 Prozent erwarten einen Bedeutungszuwachs der agilen Organisation. Für eine agile
Organisation sprechen vor allem ihre höhere Flexibilität (55 %) und ihre Schnelligkeit (51 %).
Als drittwichtigsten Grund nennen die Befragten die bessere Vernetzung in der Organisation.

ZU STARRE PROZESSE BLOCKIEREN AGILITÄT
Starre Prozesse und Abläufe versperren den Weg in agile Organisationen. Für 31 Prozent der
Befragten sind zudem die Mitarbeiter zu wenig bereit, sich zu verändern. Die Führungskultur an agile
Strukturen anzupassen, wird ebenfalls als wichtiger Stolperstein eingeschätzt.

EIGENVERANTWORTUNG STÄRKEN IST WICHTIGSTE AUFGABE VON FÜHRUNG
Die mit Abstand wichtigste Anforderung an Führungskräfte in der agilen Organisation ist es, die Eigenverantwortung ihrer Mitarbeiter zu fördern (42 %). Danach folgt, die Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen (35 %) aktiv zu beteiligen.

STOLPERSTEINE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE
Die höchste Hürde für Führungskräfte ist ihre mangelnde Kommunikation, konstatiert die Hälfte
der Befragten. Das „Loslassen“ der Mitarbeiter befindet sich auf Rang 2 (41 %), gefolgt von
der Wahl des richtigen Führungsstils (39 %).

STOLPERSTEIN FÜHRUNGSKRÄFTEAUSWAHL
Trotz steigender Anforderungen an die sozialen Kompetenzen der Führungskräfte sind für Führungskarrieren immer noch fachliche (43 %) ungleich wichtiger als soziale Kompetenzen (29 %).

Bei der Frage, wie Führungskarrieren gemacht werden, gehen die Meinungen der Befragten auseinander.
Die Hälfte der Befragten sieht eine systematische Vorgehensweise (jeweils 25 % halten Empfehlungen
und eine strategische Nachfolgeplanung für entscheidend). Auf der anderen Seite meint ein Viertel,
sie entstünden über interne Netzwerke, und für 21 Prozent spielt der Zufall eine herausragende Rolle.

Hier können Sie den HAYS HR-Report 2018 downloaden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s