Nachhaltigkeit – Es kommt darauf an, was man daraus macht

Ich gebe zu, dass die Grafik ein wenig verwirrend wirken kann. Aber im Grunde ist sie relativ einfach: Seit 2015 gibt es die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (17 UN SDG), auf die sich die Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung einigten. Sie können leicht den Kategorien für nachhaltiges Wirtschaften: Environmental – Social – Governance zugeordnet werden. Neu ist hingegen eine erweiterte Berichtpflicht, die sich aus der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der EU nun auch für große mittelständische Unternehmen ergibt.

Am 10. November 2022 wurde die Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen vom EU Parlament verabschiedet. Und die bringt in der Tat Herausforderungen mit sich, die trotz aller Pflichten aber auch viele Chancen bietet. Es kommt – wie immer – darauf an, was man daraus macht.

Immer mehr kommen Unternehmen mit einem diffusen Gefühl auf uns zu, dass sie „beim Thema Nachhaltigkeit was tun müssen“.

Die meisten suchen einen Partner, der zum einen mit Kompetenz und Erfahrung dabei hilft, das Thema in die Strategieentwicklung zu integrieren; und zum anderen wird von diesem Partner erwartet, die erforderliche Struktur in die Implementierungs- und Umsetzungsphase der Nachhaltigkeitsthemen zu bringen. Und spätestens dann kommt man an den neuen gesetzlichen Vorgaben der CSRD nicht mehr vorbei.

Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) ist ein im Jahr 2001 gegründeter Verein belgischen Rechts mit Sitz in Brüssel. Primäres Ziel des Vereins war und ist es, die EU-Kommission bei dem Prozess der Übernahme der International Financial Reporting Standards (IFRS) zu unterstützen. Im Rahmen der o.a. Reform der Nachhaltigkeitsberichtserstattung von Unternehmen der EU wurde die EFRAG von der EU-Kommission darüber hinaus mit der Erarbeitung von Entwürfen für European Sustainability Reporting Standards (ESRS), also Standards für die Nachhaltigkeits-berichtserstattung beauftragt. Ende April 2022 wurden erste Entwürfe im Rahmen einer bis Anfang August des Jahres laufenden Konsultation veröffentlicht. Aufgrund der Rückmeldungen wurden diese signifikant überarbeitet, die Ende November 2022 neu veröffentlichten Entwürfe reduzieren insbesondere die vorgesehenen Offenlegungspflichten und Datenpunkte gegenüber der Vorversion deutlich. Nach einer zweiten, derzeit laufenden Rückmeldungsrunde soll die erste Reihe von European Sustainability Reporting Standards (ESRS) durch die EU-Kommission im Juni 2023 verabschiedet werden.

Unternehmen können sich also einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, wenn sie die CSRD nicht nur als reine Compliance-Verpflichtung verstehen, sondern sie frühzeitig als Leitfaden für die Integration von ESG-bezogenen Risiken und Chancen in den Prozess der Strategieentwicklung und die Unternehmensstrategie nutzen. Denn alle Unternehmen werden zukünftig unter erhöhtem Druck stehen, die Anstrengungen für eine nachhaltige Zukunft zu verstärken.

Die 100 PersEnt GmbH &Co. KG unterstützt insbesondere mittelständische Unternehmen, für die die Nachhaltigkeitsberichterstattung neu ist, bei diesem Prozess. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir daran, die Transformation zur Nachhaltigkeit erfolgreich zu gestalten. Unser Fünf-Phasen-Ansatz unterstützt sie dabei, auch die Transformation Ihres Unternehmens vorzubereiten und dabei gleichzeitig die CSRD-Anforderungen sicher in die bestehenden Geschäftsprozesse, insbesondere in die Strategiearbeit zu integrieren.

■ Michael Kohlhaas

Sie planen die Verbesserung ihres Managementsystems und Ihrer Managementstrukturen? Sie wollen Ihre Führungskräfte dahingehend entwickeln, dass Sie neben der Effizienz im Tagesgeschäft offen für Veränderungen sind und mit Unsicherheit umgehen können? Dann rufen Sie uns an: 07478/ 2690 775. Wir beraten Sie gerne.

Die 100PersEnt GmbH hat sich auf das Thema Führung im Mittelstand fokussiert. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Strategieentwicklung und die Strategieumsetzung im Mittelstand unter den Nachhaltigkeitsaspekten – von der punktuellen Beratung bis hin zum Leadership Process Owner (LPO). Die Integration von Nachhaltigkeitsthemen in die Strategiearbeit unter Berücksichtigung der Erfordernisse der Nachhaltigkeitsberichterstattung runden das Spektrum ab.

Darüber hinaus bieten wir auch Werkzeuge im Umfeld der Führungskräfteentwicklung an: vom Online-Angebot zur Eignungsdiagnostik von Führungskräften (BIP), über die Analyse der Führungsqualität mittels Sustainable Leadership Barometer bis hin zum Coaching, gerne auch als Online-Coaching.

Wenn Sie ein unverbindliches Kennenlerngespräch vereinbaren möchten, stehe ich Ihnen gerne unter m.kohlhaas@100persent.de oder telefonisch unter 07478/ 2690 775 zur Verfügung.

#strategie #strategieberatung #strategieentwicklung #strategieimplementierung #Mittelstand #Nachhaltigkeit #Sustainability #GRI #EFQM #ESRS #100PersEnt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s