Leadershipnews 5/2018: Top-HR-Themen 2018

Die Wirkungskette ist einfach und klar: Fach- und Führungskräfte werden – mittlerweile für alle spürbar – knapp und der digitale Wandel schreitet voran. Was sind folglich die Top-HR-Themen des HAYS HR-Report 2018 aus der Sicht der Entscheider?

  1. Unternehmenskultur weiterentwickeln
  2. Arbeitsstrukturen flexibilisieren
  3. Neue Mitarbeiter gewinnen/ Mitarbeiter binden

Neue Mitarbeiter gewinnen und vorhandene Mitarbeiter binden sind die Ziele und sind die notwendige Voraussetzung, um erfolgreich am Markt zu agieren. Eine attraktive Unternehmenskultur ist das probate Mittel, um diese Ziele zu erreichen. Hierzu gehören selbstverständlich auch flexible, agile Arbeitsstrukturen.

Machen Sie Ihr gutes Unternehmen noch besser und nehmen Sie am BMM-AWARD 2018 teil.

 

Weiterlesen

Advertisements

Leadership-News 04/ 2018 der „Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V.“

Liebe Leserinnen und Leser,

Führungsqualität ist messbar. Das ist auch gut so, denn es gilt für die Führungsqualität wie für alle Erfolgsfaktoren: ‚If you can’t measure it, you can’t manage it.‘ Hier finden Sie die Details.

Wir tragen für Sie in regelmäßigen Abständen die neuesten Studien, Meldungen und interessante Artikel rund um das Thema „Führung/ Leadership“ zusammen. Für eine Top Führungskultur als Leuchtturm für Fach- und Führungskräfte.

Heute geht es um ehrbare Kaufleute und um fragwürdige Methoden, Arbeit und Freizeit miteinander zu verschmelzen. Ferner geht es um die Auswirkungen des Fachkräftemangels (schlimmer als Brexit?), sowie um die Berechnung des ‚Cultural Fit‘ bei angehenden Mitarbeiter/innen.

Unsere Leadership-News können Sie natürlich auch abonnieren, in dem Sie unserem Blog folgen:  https://erfolgsfaktormanagementimmittelstand.com/

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche und viele guten Erkenntnisse bei der Lektüre.

Weiterlesen

Führung braucht Leidenschaft

„Arbeitswelt heute“ oder „New Work“ ist mehr als ein vorübergehender Trend. Es ist die zentrale Herausforderung, der sich Unternehmen und Führungskräfte stellen müssen. Denn ohne ein klares aber auch leidenschaftliches Statement, was Arbeit für das Unternehmen generell und für seine Führungskräfte bedeutet, bleiben sie auf der Strecke.

“8/5 oder acht Stunden im Büro fünf Tage die Woche und dann an den Feierabenden und am Wochenende wieder aufleben. Nein, das zieht heute nicht mehr.“ Dies sagen viele junge Mitarbeiter und Führungskräfte heute in meinen Workshops. Sie machen eines klar und das viel deutlicher als jede Generation zuvor: „Wir wollen mit unserer ‘Arbeit’ dazu beitragen, dass wir glücklich sind.“ Sich in diesen Zeiten intensiv mit einer neuen Arbeitswelt auseinanderzusetzen, ist für Unternehmen und Führungskräfte essentiell und kann auch ihrer Karriere einen völlig neuen Schub verleihen. Denn als Führungskraft benötigen Sie gerade heute einen klaren Blick auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter.

Vergessen Sie Standardlösungen – Führung braucht Leidenschaft!

Die neue Arbeitswelt mit ihren rasend schnellen Veränderungen von Lebens-, Wirtschafts- und Gesellschaftsformen, von Arbeitsbedingungen und Ansprüchen lässt keinen mehr unbeteiligt. Ignorieren heißt zumeist unterliegen. Der Mangel an Fachkräften fängt gerade erst an. Die Transparenz der Führungsleistungen und die schnelle Verbreitung jeglicher Unzufriedenheiten ist nicht nur über kununu sondern auch über soziale Netzwerke maximal. Und Bewerber recherchieren gezielt, ob sie in Ihrem Unternehmen Arbeitsbedingungen aktiv mitgestalten können.

Es gibt keine einfachen Standardlösungen. Und eine Prise von allem: Freiheit, Mitgestaltung, Selbstbestimmung, hat noch keine Unternehmens- und Führungskultur attraktiv und einzigartig gemacht. Unternehmen und ihre Führungskräfte müssen sich mit den Bedürfnissen von Menschen auseinandersetzen. Das ist kein Verwaltungsakt oder ein halbherziges „Dann machen wir das halt mal.“ Nein! Die Auseinandersetzung mit den Menschen im Unternehmen geht nur mit Leidenschaft und Herzblut. Transparenz, Offenheit und Neugier müssen von innen herauskommen und die Mitarbeiter müssen erkennen, dass über Sinnhaftigkeit und Selbstbestimmung nicht nur gesprochen wird, sondern auch konkrete Handlungen resultieren.

Gestaltung und systematischer Aufbau einer neuen Arbeitswelt kommt nicht von alleine oder durch Nachdenken am grünen Tisch. Es muss getan werden, sich an konkreten Handlungen beweisen, individuell und bezogen auf den spezifischen Kontext ihres Unternehmens. Nutzen Sie dazu unsere Angebote der „Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V.“. (Diagnosetools, Facilitationprogramm und Führung 4.0).

Michael Kirsch
2. Vorsitzender der Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V.
79111 Freiburg, Salzburger Weg 8
Tel: +49 (0)761 897 61 83
E-Mail: michael.kirsch@manufaktur-fuer-fuehrungskultur.de

Wertebasierte Führungskultur im Mittelstand

Wir freuen uns sehr, dass unser Artikel ‚Wertebasierte Führungskultur im Mittelstand‘ im Dossier ‚Führung‘ so positive Resonanz erzielte.

Lesen Sie hier den Artikel.

Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) das Webmagazin „Forum Wirtschaftsethik“ gestartet, mit Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung. Ziel des Webmagazins ist es, anlässlich jüngster Entwicklungen neue Fachbeiträge aus den Themenbereichen Wirtschafts- und Unternehmensethik (Dossier 1), Nachhaltigkeit und CSR (Dossier 2) sowie Führung, Wertemanagement und Compliance (Dossier 3) zu leisten – in Form von Interviews, Praxisberichten, Rezensionen oder Forschungsvorhaben.

Leadership-News 01/ 2018 der „Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand e.V.“

Liebe Leserinnen und Leser,

Führungsqualität ist messbar. Das ist auch gut so, denn es gilt für die Führungsqualität wie für alle Erfolgsfaktoren: ‚If you can’t measure it, you can’t manage it.‘ Hier finden Sie die Details.

Wir tragen für Sie in regelmäßigen Abständen die neuesten Studien, Meldungen und interessante Artikel rund um das Thema „Führung/ Leadership“ zusammen. Für eine Top Führungskultur als Leuchtturm für Fach- und Führungskräfte.

Heute geht es um den Entwicklungsstand des HR-Business-Partner-Modells von Dave Ulrich und um die Feststellung der Leistungsbereitschaft von Bewerbern. Ferner geht es um die Identifikation der ‚passenden‘ Mitarbeiter für das Unternehmen, sowie um Fehler, die häufig bei der Weiterbildung gemacht werden.

Unsere Leadership-News können Sie natürlich auch abonnieren, in dem Sie unserem Blog folgen:  https://erfolgsfaktormanagementimmittelstand.com/

Wir wünschen Ihnen eine schöne erste Woche im neuen Jahr und viele guten Erkenntnisse bei der Lektüre.

Weiterlesen

Partnerschaft mit dem Weltethos-Institut in Tübingen vertieft

Werte spielen in der Gestaltung zwischenmenschlicher Beziehungen eine herausragende Rolle. Auf ihnen beruht nicht zuletzt Vertrauen. Vertrauen als subjektive Überzeugung von der Richtigkeit, Wahrheit bzw. Redlichkeit von Personen, von Handlungen, Einsichten und Aussagen eines anderen. Das dies für Führungsbeziehungen und Führungsverhalten in besonderem Maße gilt, bedarf an dieser Stelle keiner vertiefenden Erörterung. Weiterlesen

4. Führungssymposium für den Mittelstand – unser Highlight 2017

Alles ist heutzutage ‚smart‘. Ein Eintrag des Wortes ‚smart‘ in das Suchfeld der bekannten Suchmaschine ergibt rund 1.930.000.000 Ergebnisse innerhalb von 0,47 Sekunden. Beeindruckend. Auch wenn natürlich einige Einträge dem Automobil gleichen Namens zugeordnet werden müssen: am Thema Digitalisierung kommt kein Unternehmen vorbei.

So war das Motto unseres Führungssymposiums – ‚Digitalisierung – Implikationen für die Führungskultur‘ – gut gewählt und topaktuell.

Mit Markus Besch und Tobias Ködel hatten wir gleich zwei Impulsreferenten gewinnen können, die sich der Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven genähert haben. Weiterlesen