Programm

Hier finden Sie die Tagungsmappe mit allen Details

Wie möchten Sie besonders auf die Best Practice Impulse unserer Silber-Partner in der Manufaktur für Führungskultur im Mittelstand hinweisen, die Sie unten nach dem Programmüberblick finden.

Programmüberblick

9.30 Uhr                                Einlass und Registrierung
10.00 Uhr                              Begrüßung des Veranstalters
.                                               Michael Kohlhaas

10.05 – 10.45 Uhr                Impulsvorträge:
.                                               „Werte und Kultur im Digitalen Zeitalter“
.                                               Markus Besch, Vorstand der NextDBI AG, Nürtingen

.                                               „Change the game“
.                                               Tobias Ködel, Head of Leadership 2020, Daimler AG

10.45 – 12.00 Uhr               Worldcafé und Diskussion im Plenum
.                                              Moderation Barbara Kothe

12.00 – 13.00 Uhr              Netzwerken und Mittagsimbiss

13.00 – 14.00 Uhr              Best-Practice-Impulse, Teil 1
.                                              Profitieren Sie von den Erfahrungen aus mittelständischen
.                                              Unternehmen.

14.00 – 14.30 Uhr              Kaffeepause – Zeit für Gespräche

14.30 – 15.30 Uhr              Best-Practice-Impulse, Teil 2
.                                              Profitieren Sie von den Erfahrungen aus mittelständischen
.                                              Unternehmen.

15.30 – 16.00 Uhr              Kaffeepause – Zeit für Gespräche

16.00 – 16.30 Uhr              Auszeichnung von Teilnehmern am BMM-AWARD 2017
.                                              Siegfried Gänßlen Vorsitzender des Vorstands des ICV,
.                                              Internationaler Controller Verein eV
.                                              Der ICV ist Schirmherr des BMM-AWARD 2017

16.30 – 17.30 Uhr              Vortrag: „Entscheidungen treffen – Ziele erreichen“
.                                              Kati Wilhelm, dreifache Olympiasiegerin und Weltmeisterin
.                                              im Biathlon

Ab ca. 17.45 Uhr                 Netzwerken und gemeinsames Buffet

 

 

Wir freuen uns und fühlen uns sehr geehrt, dass der Internationale Controller Verein (ICV) für das Jahr 2017 die Schirmherrschaft für unseren BMM-AWARD für bestes Management im Mittelstand übernommen hat.

Wie im Vorjahr wird Herr Siegfried Gänßlen, Vorsitzender des ICV auch die diesjährige Preisverleihung im Rahmen des 4. Führungssymposiums für den Mittelstand am 14.11.2017 in Böblingen vornehmen.

 

 

 

BPI 1
Wer drängt sie morgen aus dem Geschäft? – Am besten sie selbst!

Unsere Welt ist hybrid und geprägt von Widersprüchen. Das ‚Oder‘ wird ersetzt durch das ‚Und‘. Die Kunst liegt darin, die Intelligenz und die Kompetenzen aller beteiligten Parteien zu vernetzen – zwischen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten – und daraus Nutzen zu generieren. Alexander Hofmann beschreibt den Ansatz des Bechtle IT- Systemhaus Rottenburg, die Kundenteams in Zeiten der Transformation und Disruption radikal auf die Steigerung des Kundennutzens auszurichten.

 

BPI 4 
Organizational Debt – der Preis fehlender Agilität

Organizational Debt ist der Zins, den ein Unternehmen zu zahlen hat, wenn Strukturen und Prozesse starr bleiben oder schwerfälliger werden, während die Welt sich verändert. Anstatt das Unternehmen top-down zu führen, setzen wir auf neue, demokratischere Prinzipien. Ein Beispiel ist das Prinzip der Holokratie. Kreise steuern ihre Arbeit autonom, Rolleninhaber treffen nun die Entscheidungen. Entscheidungen der Kreise werden im ‚Consent‘ getroffen. Lernen Sie unsere Führungskultur kennen, unseren Ansatz, um hoch qualifiziertes Personal zu akquirieren, zu halten und so zu motivieren, dass wir unseren ausgezeichneten Ruf im Kundenumfeld etablieren.

 

BPI 8
Hat interkulturelle Kompetenz eine Bedeutung für die Zukunft Ihres Unternehmens?

Interkulturelle Kompetenz wird von vielen Vertretern der Wirtschaft als Wettbewerbsvorteil angesehen. Die Hälfte der in der Top 100- Rangliste aufgeführten deutschen Unternehmen geben an, diese sei für sie „sehr wichtig“. Tatsächlich haben aber 50% aller deutschen Unternehmen in den letzten drei Jahren keine interkulturelle Personalentwicklung betrieben.
Gibt es einen Zusammenhang mit der Tatsache, dass bei über 50% der international tätigen Unternehmen die erwarteten Geschäftserfolge ausbleiben?
Das Bewusstsein für interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation für den Erfolg soll mit Erfahrungen und anschaulichen Beispielen aus der Praxis – aus dem Blickwinkel eines mittelständischen Unternehmens aus der Solarbranche – geschärft werden.

 

BPI 9
IT-Sicherheit als Führungsaufgabe

Die meisten Unternehmen haben schon viele Schritte unternommen, um die nächsten Stufen der Digitalisierung zu erreichen. Bisher liegt der Fokus auf neuen Produkten mit neuer Technik. Die Kombination aus technischen und psychischen Methoden machen neue, perfide Angriffsformen möglich. Die ersten erfolgreichen Kombi-Angriffe brachten Gangstern zweistellige Millionenbeträge. Führungskräfte und Mitarbeiter müssen gegen diese neuen Formen der Angriffe immunisiert werden. Michael Föck erläutert einige Angriffsverfahren und mögliche Maßnahmen zur Immunisierung der Führungskräfte und Mitarbeiter.